Helfen, Spenden, Partnerschaft

7 gute Gründe, die Projekte des Ugandakreises zu unterstützen!

  • Die Ansprechpartner in unseren Projekten vor Ort sind uns persönlich bekannt.
  • Die Spendengelder kommen mit jedem Cent in den Projekten an. Unsere sehr geringen Verwaltungskosten tragen wir selbst.
  • Ein Euro ist vor Ort in Uganda bis zu 10 Mal mehr wert als hier!
  • Wir geben das Spendengeld nicht einfach in die Projekte, sondern entscheiden selbst, was durchgeführt wird und verfolgen jede einzelne Investition.
  • Wir bieten größtmögliche Transparenz und berichten regelmäßig über den Einsatz der Spendengelder.
  • Sie investieren mit Unterstützung des Projektes „Bildung gegen Armut“ in die Zukunft der ugandischen Kinder und Jugendlichen!
  • Sie entscheiden. Wenn Sie möchten, können Sie selbst wählen, welches Projekt Sie mit ihrer Spende unterstützen wollen.

 Schulpatenschaften *** Spenden/Mikrospenden *** Besuche/Sachspenden


Viele kleine Leute, die viele kleine Schritte tun, können das Gesicht der Welt verändern!

Anfangs haben wir gedacht:  Was können 8 Leute in einem kleinen Dorf im Sauerland schon bewirken? – Wir sind einfach angefangen, im Rahmen unserer Möglichkeiten etwas zu bewegen und unsere Ideen mit anderen zu teilen und um Hilfe zu bitten. Viele Entwicklungen fielen uns zu als   Gottesgeschenke – Gott sei Dank. Aber auch vielen Menschen gilt unser Dank.

Viele kleinere und größere Geldbeträge kommen im Laufe der Zeit zusammen. Bei Veranstaltungen und Fahrten der Kolpingsfamilie wird gesammelt oder es werden kleine Überschüsse für Uganda gespendet. Bei Geburtstagen, Ehe- und Priesterjubiläen, auch bei Todesfällen wurde auf Geschenke bzw. Kranz- und Blumenspenden verzichtet und statt dessen Geld für Uganda gespendet. Viele Einzelpersonen und Familien zahlen regelmäßig ihren Beitrag für die Schulgeld-Patenschaften. Zu den Förderern gehören auch Klassen der Realschule, Firmgruppen und die Chöre des Chor Ateliers

Einige Firmen sind ansprechbar, wenn größere Geldbeträge notwendig sind. Der Energiekonzern RWE spendete einen neuen Generator. Einzelpersonen überweisen in unregelmäßigen Abständen namhafte Beträge. Dabei kennt die Kreativität keine Grenzen. So hat z. B. Kolpingbruder Gerd Kraus  Krippenhäuser gebastelt und den Verkaufserlös gespendet. Familien haben während des Weltjugendtages Gäste aufgenommen und bewirtet. Die Pfarrer Theo Kramer, Johannes Epkenhans und Andreas Schulte und die Kirchengemeinden im Pastoralverbund ermöglichen, dass Msgr. Alule immer noch Urlaubsvertretungen übernehmen kann und Kollekten für seine Arbeit gehalten werden.

Wir brauchen

… „Uganda-Infizierte“.

… auch weiter das Vertrauen und die die Unterstützung des Vorstandes der Kolpingsfamilie Garbeck.  Er beauftragte im Jahr 2002 den Ugandakreis, die Kontakte zu den Partnern in Uganda im Namen der Kolpingsfamilie zu pflegen. Sie sollten nicht in der Routine der Vorstandsarbeit versanden.

… auch weiterhin die Unterstützung der örtlichen Presse und der Medien durch ihre Berichterstatttung.

Der persönliche Gewinn bei so einem Engagement :

  • Horizonterweiterung
  • Ein Zugewinn an Freunden, Lebenfreude, Zufriedenheit, Glaubensstärke, Sinn u. v. m.
Advertisements