Gulu (Priesterseminar, Bäckerei, Landwirtschaft)

 

Priesterseminar Alokolum

Priester sind gerade im ländlichen Bereich nicht nur Seelsorger. Sie unterstützen und beraten die Menschen in vielen Lebensbereichen und fördern dadurch die Entwicklung ländlicher Regionen. Deshalb dient die Förderung der Priesterausbildung nicht nur der Kirche, sondern dem Land insgesamt.

Die ugandische Bischofskonferenz unterhält vier Priesterseminare. In der Nähe der Stadt Gulu im Norden des Landes befindet sich das „Uganda Martyrs‘ National Major Seminary Alokolum“. Es wird seit 2007 von Dr. Cosmas Alule geleitet. In einem etwa 20 Jahre dauernden Bürgerkrieg terrorisierte die Lord’s Resistance Army, LRA („Widerstandsarmee des Herrn“) den Norden Ugandas. Mehrfach wurde das Prieserseminar von Flüchtlingen bewohnt. Alle Gebäude waren anschließend renovierungsbedürftig. Außerdem erfordert die steigende Zahl der Studierenden – 2007:  126, 2014:  213 – den Bau neuer Unterkunfts- und Unterrichtsgebäude.

 

Ein Teil der laufenden Kosten muss das Seminar aus Spenden decken. Einen Beitrag zur Reduzierung des Finanzierungsproblems erbringt die eigene Landwirtschaft, die noch weiter ausgebaut werden soll. Einen gebrauchten Traktor und landwirtschaftliche Geräte wurden von hier im Container geschickt. Für einen neuen leistungsfähigeren Traktor konnte der Ugandakreis Ende des Jahres 2013 Spenden in Höhe von ca. 21.000 Euro weiterleiten.

Zur Verbesserung der Stromversorgung konnte ein gebrauchter Generator beschafft werden. Das öffentliche Stromnetz fällt häufig aus. Von einer Bauschlosserei in Iserlohn bekamen wir mehr als 50 Metalltüren, die in neue Unterkunftsgebäude eingebaut werden konnten.

Einnahmen werden jetzt auch durch eine eigene Bäckerei und eine Cafeteria erzielt. Die notwendige Ausstattung wurde vom Ugandakreis beschafft und im Jahr 2010 mit einem Container verschickt. Im April 2011 reiste eine Gruppe von 15 Personen nach Uganda. Einige kümmerten sich um die Einrichtung der Bäckerei, andere halfen in der Landwirtschaft. Andere zeigten interessierten Seminaristen den Gebrauch von Nähmaschinen.

Advertisements